Grenzgänger (1994)

Drama | Großbritannien 1994 | 128 Minuten

Regie: Stewart MacKinnon

Experimenteller Spielfilm. In einer collagenartigen Mischform werden Spielszenen, dokumentarisch-reale Sequenzen, Interviews und Archivmaterialien kombiniert, um die Existenzbedingungen eines deutsch-englischen Paares darzustellen: Der Sohn einer Bergarbeiterfamilie aus dem armen Nordosten Englands hat sich als Soldat nach Deutschland verpflichtet, wo er ein deutsches Mädchen heiratet und mit in seine Heimat nimmt. Dort stehen die wirtschaftlichen Chancen für das Paar schlecht. Als der Vater der Frau stirbt, kehren sie nach Deutschland zurück. Während sie ihrer Mutter in Bremen bei der Regelung des Nachlasses hilft, verdingt sich ihr Mann als Hilfsarbeiter in der Stuttgarter Automobilindustrie. Als Fremder unter Fremden erlebt er den extremen Kontrast zwischen der wohlhabenden deutschen Stadt und seiner Heimat. (O.m.d.U) - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1994
Regie
Stewart MacKinnon
Buch
Michael Eaton
Kamera
Lars Barthel
Musik
Jürgen Knieper
Darsteller
Susanne Lothar (Anna) · Paul Brennen (Gary) · Hannelore Hoger (Annas Mutter) · Roland Holz (Annas Vater) · Les Wilde (Garys Vater)
Länge
128 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Experimentalfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren