... und Deine Liebe auch

Drama | DDR 1962 | 92 Minuten

Regie: Frank Vogel

Am Vorabend des Mauerbaus im August 1961 lernt eine Briefträgerin aus der Provinz zwei Stiefbrüder kennen - Taxifahrer in West-Berlin der eine, Elektromonteur in einem volkseigenen Betrieb der andere. Die Schritte zur "Sicherung der Staatsgrenze" am 13. August verhindern die Rückkehr des Taxifahrers in den Westen der Stadt; die Briefträgerin schließt sich dem Monteur an, der an der neu befestigten Grenze Wache steht. Ein politisch-propagandistischer Liebesfilm; die erste DEFA-Produktion, die den Mauerbau thematisierte. Interessant die formalen Bezüge zum Cinéma verité: Dokumentarische Elemente werden geschickt mit einer eher didaktischen Spielhandlung verbunden. Zu "Mauerfilmen" vgl. auch "Sonntagsfahrer", "Der Kinnhaken" und "Geschichten jener Nacht". - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
DDR
Produktionsjahr
1962
Regie
Frank Vogel
Buch
Paul Wiens
Kamera
Günter Ost
Musik
Hans-Dieter Hosalla
Schnitt
Ella Ensink
Darsteller
Kati Székely (Eva) · Armin Mueller-Stahl (Ulli) · Ulrich Thein (Klaus) · Katharina Lind (Margot) · Alfonso Arau (Alfredo)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Liebesfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren