Die Ringe des Saturn

Spionagefilm | Österreich 1992 | 178 Minuten

Regie: Michael Kehlmann

Ein ehemaliger Agent des Bundesnachrichtendienstes, der als Antiquar in Wien lebt, wird nach dem Putsch in Moskau 1991 reaktiviert. In der neuen Tschechoslowakei soll er mit Hilfe seines alten Agenten-Netzes herausfinden, wie und mit welchen Zielen östliche Geheimdienste unter den neuen Gegebenheiten arbeiten. Doch die damaligen Kontakte existieren nicht mehr, und die Lage ist unübersichtlicher als je zuvor. Ein spannendes Verwirrspiel im Agentenmilieu.

Filmdaten

Originaltitel
DIE RINGE DES SATURN
Produktionsland
Österreich
Produktionsjahr
1992
Regie
Michael Kehlmann
Buch
Peter Zeindler · Michael Kehlmann
Kamera
Gérard Vandenberg
Musik
Rolf Wilhelm
Schnitt
Irene Tomschik
Darsteller
Franz Morak (Sembritzki) · Dagmar Mettler (Sybille Behrend) · Alexander Kerst (Hohenstein) · Graziella Galvani (Wanda) · Wolfgang Stendar (Bartels)
Länge
178 Minuten
Kinostart
-
Genre
Spionagefilm | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren