Adele Spitzeder

Historienfilm | BR Deutschland 1972 | 95 Minuten

Regie: Peer Raben

Im Frühjahr 1870 kommt Adele Spitzeder mittellos nach München, entdeckt jedoch rasch, daß sie, indem sie immer mehr Schulden macht, nichts anderes tut als die Banken - nämlich Kapital aufnehmen und Zinsen dafür zahlen. Dieses Vorgehen bringt der streitbaren Kämpferin gegen Banken und Staat großes Ansehen bei den einfachen Leuten ein, bis sie über die Gründung einer eigenen Bank zu Fall kommt. Ein einfallsreich inszenierter Film, der nicht ernst genommen werden will, seine Wirkung jedoch durch einige diffuse Szenen einbüßt, beispielsweise durch eine verfremdete Kitsch-Kunst-Belehrung, die in ihrer Überhöhung lediglich affektiert erscheint. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1972
Regie
Peer Raben
Buch
Peer Raben · Martin Sperr
Kamera
Michael Ballhaus
Musik
Peer Raben
Schnitt
Peter Przygodda
Darsteller
Ruth Drexel (Adele Spitzeder) · Ursula Strätz (Emilie Stier) · Monica Bleibtreu (Elfie) · Peter Kern (Wirt) · Rosemarie Fendel (Frau Fleck)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Historienfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren