Liz und der blaue Vogel

Animation | Japan 2018 | 90 Minuten

Regie: Naoko Yamada

Das Ende der Oberschulzeit markiert für zwei von klassischer Musik begeisterte Schulkameradinnen eine schmerzliche Neuordnung ihrer Freundschaft, die in Trennung oder Weiterführung an der Musikschule münden könnte. Aus einer TV-Animationsserie über den gesamten Jahrgang der Oberschule hervorgegangener Anime, der zwei der Figuren und ihre sensible Beziehung ins Zentrum stellt. Das virtuos mit Märchen- und Realebene spielende Anime-Drama setzt die persönlichen Schicksale der Mädchen in den gesellschaftlichen Kontext des heutigen Japan und erzählt verhalten und unaufgeregt, dabei aber voll introvertierter Emotionalität von menschlichen Beziehungsgeflechten. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
LIZ TO AOI TORI
Produktionsland
Japan
Produktionsjahr
2018
Regie
Naoko Yamada
Buch
Reiko Yoshida · Ayano Takeda
Kamera
Kazuya Takao
Musik
Akito Matsuda · Kensuke Ushio
Schnitt
Kengo Shigemura
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.
Genre
Animation | Coming-of-Age-Film

Heimkino

Verleih DVD
Universum (16:9, 1.85:1, DD5.1 jap./dt.)
Verleih Blu-ray
Universum (16:9, 1.85:1, dts-HDMA jap./dt.)
DVD kaufen

Ein zurückhaltend erzähltes Anime-Drama über die vom Ende der Schulzeit bedrohte Freundschaft zweier charakterlich sehr verschiedener Mädchen, das virtuos Märchenmotive, Schülerbande und die gesellschaftliche Gegenwart Japans zusammenbringt.

Diskussion

Das Ende der Oberschule ist immer eine besondere Art Neubeginn. Liebgewonnene Wegbegleiter, mit denen man über Jahre ein Stück Jugend geteilt hat, verschwinden mehr oder minder von jetzt auf gleich, weil sie andere Lebenskonzepte in alle Himmelsrichtungen verstreuen. Wie selbstverständlich bekannte Gesichter verblassen binnen weniger Wochen, weil sie neuen in Universität, Berufsschule oder Nachbarschaften Platz machen.

Mizore Yoroizuka hat Angst vor der Zukunft, bedeutet es doch für sie einen vielleicht endgültigen Abschied von ihrer liebsten Freundin Nozomi Kasaki. Mitschülerinnen der Kitauji-Oberschule bescheinigen den beiden ein eigentümliches Verhältnis. Mizore, die introvertierte, in allen Belangen verhalten und bedächtig agierende Musterschülerin, und Nozomi, der Sonnenschein, der das gesamte Schulorchester in seinen Bann schlägt. Mizore, die außer ihrem virtuosen Oboenspiel keinerlei Ambitionen hat und Nozomi, die neben der Ersten Flöte auch andere Hobbys kennt und Mizore auch mal vom Notenpult ins Schwimmbad entführt.

Was wird die Zukunft bringen? Abschied, Immerwährende Trennung? Oder doch ein gemeinsames Studium an der Musik

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren