Wildes Treiben am Quai d'Orsay

Comicverfilmung | Frankreich 2013 | 109 Minuten

Regie: Bertrand Tavernier

Ein ehrgeiziger Hochschulabsolvent soll als Redenschreiber dem charismatischen, aber politisch unbedarften Außenminister zur Seite stehen, der eine Haltung zu einer Krise im Nahen Osten finden muss. Durch taktisch kluge Manöver gelingt es dem Neuling bald, in der Verwaltungshierarchie aufzusteigen. Lustvoll überzogene, ausgezeichnet gespielte Politkomödie, die das Regierungsgeschäft und die Dialektik von inhaltlicher Substanz und Performance mit großer Fachkenntnis auseinandernimmt. In hohem Tempo feuert der Film seine Pointen ab und zielt nicht zuletzt auf die Positionierung Frankreichs während des Irakkriegs 2003 und den damaligen Außenminister Dominique de Villepin. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
QUAI D'ORSAY
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2013
Regie
Bertrand Tavernier
Buch
Bertrand Tavernier · Christophe Blain · Antonin Baudry
Kamera
Jérôme Alméras
Musik
Philippe Sarde
Schnitt
Guy Lecorne
Darsteller
Thierry Lhermitte (Alexandre Taillard de Worms) · Raphaël Personnaz (Arthur Vlaminck) · Niels Arestrup (Claude Maupas) · Anaïs Demoustier (Marina) · Julie Gayet (Valérie Dumontheil)
Länge
109 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Comicverfilmung | Komödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren