Bayala - Das magische Elfenabenteuer

Abenteuer | Deutschland/Luxemburg 2019 | 85 Minuten

Regie: Aina Järvine

Um ein Drachenei zu seinen Eltern zurückzubringen, begibt sich eine Gruppe junger Elfen auf eine weite Reise durch ein fantastisches Land und muss sich am Ende auch einer finsteren Schattenkönigin stellen. Dem in der Spielzeugwelt Bayala angesiedelten Animationsfilm gelingt es nicht, interessante Figuren oder eine stimmige Geschichte zu entwickeln, stattdessen ist er fast durchweg eine blasse Werbung für die zugrunde liegenden Spielzeugfiguren. Auch technisch bleibt der Computeranimationsfilm weit hinter den Möglichkeiten zurück. - Ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Luxemburg
Produktionsjahr
2019
Regie
Aina Järvine · Federico Milella
Buch
Pamela Hickey · Dennys McCoy · Vanessa Walder
Musik
Pascal Le Pennec
Schnitt
Mark Broszeit · Nana Novosad
Länge
85 Minuten
Kinostart
24.10.2019
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 6.
Genre
Abenteuer | Animation | Fantasy | Kinderfilm

In der Spielzeugwelt Bayala angesiedelter Animationsfilm über eine Gruppe mutiger Elf*innen, die es mit der Schattenkönigin aufnimmt, die ihrem Reich durch den Diebstahl von Dracheneiern Schaden zugefügt hat.

Diskussion

Und noch ein Animationsfilm, der eine Spielzeugwelt zum Leben erwecken will. Nach den Lego- und den Playmobil-Figuren erhalten nun auch die Schleich-Tiere ihr eigenes Kinoabenteuer. Genauer: Die fantastischen Schleich-Tiere der Bayala-Welt, die einen Gegenpol zu den alltagsnahen Tiernachbildungen darstellen, durch die die Firma sich einen Namen gemacht hat. Bayala ist eine High-Fantasy-Welt, die sich mit ihrer pastellfarbenen Gestaltung und ihrem Figurenpersonal – Feen, Meerjungfrauen, „normalen“ Einhörnern und Pegasus-Einhörnern– vor allem an Mädchen richtet und in der sogar Drachen liebenswerte Wesen sind.

Trotz ihrer ästhetischen Klischees hätte das Bayala-Setting zweifell

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren