Die innere Narbe

Experimentalfilm | Frankreich 1972 | 58 Minuten

Regie: Philippe Garrel

Eine hypnotisch-assoziative Annäherung an Beziehungen zwischen Männern und Frauen beziehungsweise Eltern und Kindern, umgesetzt als Collage von bestechend komponierten Plansequenzen mit Bildern aus den Wüsten von Kalifornien und Ägypten sowie der Vulkanlandschaft aus Island. Der dialogarme Film kreist um Verantwortung und Verlorenheit, tendiert in seiner Symbolüberfrachtung aber letztlich zum Manierismus. Zeithistorisch von Interesse als Beleg einer Desillusionierung nach den Gesellschaftsunruhen der 1960er-Jahre. (O.m.d.U.) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LA CICATRICE INTÉRIEURE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1972
Regie
Philippe Garrel
Buch
Philippe Garrel · Nico
Kamera
Michel Fournier
Musik
Nico
Schnitt
Philippe Garrel
Darsteller
Nico (Die Frau) · Philippe Garrel (Mann / Teufel) · Christian Aaron Boulogne (Kind / Kleiner Bruder) · Daniel Pommereulle (Schäfer) · Pierre Clémenti (Reiter / Bogenschütze)
Länge
58 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Experimentalfilm | Fantasy | Mystery-Film
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren