André Midani - A Brief History of the Brazilian Music

Dokumentarfilm | Brasilien 2017 | 120 Minuten

Regie: Mini Kerti

Der in Syrien geborene Musikproduzent André Midani (1932-2019) gehörte ab den 1950er-Jahren zu den bedeutendsten Wegbereitern der brasilianischen Musik, insbesondere des Bossa Nova, die von Brasilien aus auch erfolgreich in die Welt exportiert wurde. Später unterstützte Midani die Politisierung vieler Liedermacher und die brasilianische Rockmusik. Der Dokumentarfilm zeigt den gealterten Produzenten im Kreise befreundeter Künstler und schafft es, fast ausschließlich über lockere Gespräche in seinem Haus auf sein Leben zurückzublicken. Dabei blickt der Film mit seinem Protagonisten durchaus melancholisch auf die Fragen nach dessen Wurzellosigkeit und Identität. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
ANDRÉ MIDANI - A BRIEF HISTORY OF THE BRAZILIAN MUSIC | ANDRE MIDANI DO VINIL AO DOWNLOAD
Produktionsland
Brasilien
Produktionsjahr
2017
Regie
Mini Kerti · Andrucha Waddington
Schnitt
Moema Pombo
Länge
120 Minuten
Kinostart
07.11.2019
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm | Musikdokumentation | Musikfilm

Ein dokumentarisches Porträt des Musikproduzenten André Midani (1932-2019), der zu den bedeutendsten Wegbereitern der brasilianischen Musik, insbesondere des Bossa Nova, gehörte, aber auch politische Liedermacher und Rockmusik förderte.

Diskussion

Ein schlanker, fast hagerer alter Mann mit kurzen weißen Locken sitzt mit Freunden in seinem Wohnzimmer. Unter den Gästen sind die Größten der brasilianischen Musik zu sehen, wie Caetano Veloso, Jorge Ben Jor, Marisa Monte und Gilberto Gil, der Musiker, Komponist und erste farbige Kulturminister Brasiliens, aber mit Fernanda Montenegro und ihrer Tochter Fernanda Torres auch zwei der bekanntesten brasilianischen Schauspielerinnen sowie der Filmemacher Carlos Diegues, einer der Mitbegründer des rebellischen Cinema Novo der 1960er-Jahre. Die Verbindung zwischen ihnen ist der Gastgeber André Midani, der so eloquente wie bedächtige Musikproduzent. Sie haben sich viel zu sagen: Über die Entwicklungen in der brasilianischen Musik in den letzten fünf Jahrzehnten, aber auch die politischen und sozialen Veränderungen Brasiliens. Manchmal greift einer von ihnen zur Gi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren