Drama | Großbritannien 2017 | 102 Minuten

Regie: Michael Pearce

Als eine junge Frau, die als Touristenführerin arbeitet und noch bei ihren strengen, restriktiven Eltern wohnt, einen geheimnisvollen Naturburschen trifft, entspinnt sich eine leidenschaftliche Liebesgeschichte. Doch auf der britischen Kanalinsel Jersey geht ein Serienmörder um, und ihr neuer Freund gerät als Außenseiter in den Kreis der Verdächtigen. Eine bestechende Mischung aus Psychothriller und Liebesfilm mit starken Darstellern und dichter Atmosphäre. Stimmungsvoll wird ein ebenso reiz- wie unheilvoller Gegensatz zwischen der „zivilisierten“ Inselgesellschaft und der ungezügelten, naturverbundenen Leidenschaft der beiden Außenseiter gezeichnet. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BEAST
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2017
Regie
Michael Pearce
Buch
Michael Pearce
Kamera
Benjamin Kracun
Musik
Jim Williams
Schnitt
Maya Maffioli
Darsteller
Jessie Buckley (Moll) · Johnny Flynn (Pascal Renouf) · Geraldine James (Hilary Huntington) · Shannon Tarbet (Polly) · Trystan Gravelle (Clifford)
Länge
102 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Krimi

Heimkino

Verleih DVD
MFA (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
MFA (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Ein starkes britisches Spielfilmdebüt, das stimmungsvoll vom ebenso reiz- wie unheilvollen Gegensatz zwischen der „zivilisierten“ Gesellschaft der Insel Jersey und der ungezügelten, naturverbundenen Leidenschaft eines jungen Liebespaares erzählt.

Etwas Bedrückendes, Beklemmendes haben die Innenräume und menschlichen Behausungen in „Beast“: Mit wenig Licht ausgeleuchtet, von Gardinen verhangen, sperren sie das Licht und das Leben aus. Letzteres findet draußen statt, am wilden Meer, den hohen Klippen, unter dem weiten Himmel der englischen Kanalinsel Jersey. Hier lebt Moll, eine junge Frau, die als Touristenführerin arbeitet und noch bei ihren Eltern wohnt. Von der dominanten Mutter wird die Frau mit den ungebändigten roten Locken auf emotional-manipulative Weise kontrolliert, jeder Ausbruch aus den engen „Regeln“ der Familie streng geahndet.

Kein Wunder, dass Moll fasziniert ist, als sie auf Pascal trifft: Der junge Mann scheint ein völlig freies, naturverbundenes Leben zu führen, ist ohne den Ballast von Familie

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren