Irgendwas bleibt immer

Thriller | Deutschland 2019 | 89 Minuten

Regie: Thomas Kronthaler

Eine Frau lernt einen sympathischen Mann kennen, der ihr nach kurzer Zeit gesteht, dass er wegen Totschlags im Affekt an seiner Freundin im Gefängnis gesessen hat. Die Beziehung scheint trotzdem zu funktionieren, bis die Nachbarin der beiden verschwindet und deren Mann argwöhnt, dass sie eine Affäre mit dem ehemaligen Häftling hatte. Als Kammerspiel mit wenigen Personen angelegter Thriller, dessen Charaktere sich trotz guter Schauspieler nicht entfalten können. Statt dem Spannungspotenzial der Konstellation zu vertrauen, verzettelt sich der Film in Klischees und gibt seine Auflösung lange vor dem Ende preis. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Thomas Kronthaler
Buch
Claudia Kaufmann
Kamera
Christof Oefelein
Musik
Martin Unterberger
Schnitt
Franziska Köppel
Darsteller
Lisa Maria Potthoff (Nina Dormer) · Manuel Rubey (Mark Liebold) · Justus von Dohnányi (Andreas Krömer) · Ulrike Krumbiegel (Melanie Krömer) · Andreas Schretter (Felix)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Thriller

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren