Swimmingpool am Golan

Dokumentarfilm | Deutschland 2018 | 93 Minuten

Regie: Esther Zimmering

Die Schauspielerin Esther Zimmering begibt sich auf die Suche nach ihren Verwandten in Israel, von deren Existenz sie bis zum Fall der Mauer nichts wusste, weil ihrem Vater, einem DDR-Politiker, private Kontakte nach Israel verboten waren. Der ruhig montierte Film, der Reise-Impressionen, alte Fotos und Interviews verbindet, dient der Regisseurin auch als eine Art Tagebuch, in dem sie mit Mut zur Intimität den Wandel ihrer eigenen Anschauungen während der siebenjährigen Entstehungszeit des Films protokolliert. Die tastende Identitätssuche entpuppt sich zugleich als wahre Fundgrube deutscher Lebensläufe aus der Perspektive einer entfremdeten Familie. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Esther Zimmering
Buch
Friederike Anders · Ruth Olshan · Esther Zimmering
Kamera
Börres Weiffenbach
Musik
Matija Strnisa
Schnitt
Friederike Anders
Länge
93 Minuten
Kinostart
21.11.2019
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Die Schauspielerin Esther Zimmering begibt sich auf die Suche nach ihrer bislang gänzlich unbekannten jüdischen Verwandtschaft in Israel.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren