Drama | Großbritannien 2018 | 101 Minuten

Regie: Tom Harper

Eine junge Frau aus Glasgow verfolgt nach einer einjährigen Haftstrafe weiter ihren Traum von einer Karriere als Country-Musikerin. Das fordert ihr allerdings auch ab, sich mit ihren beiden fremd gewordenen Kindern und mit den Vorstellungen ihrer Mutter auseinanderzusetzen. Mit realistischen Ansprüchen im suburbanen Milieu Schottlands angesiedeltes Drama um eine Musikerin, die ihren eigenen Weg finden muss. Klassische Muster einer Erzählung von Aufstieg und Fall werden dabei angestoßen, doch geht es dem Film mehr um die Zeichnung eines Milieus und die Grenzen von Träumen und Hoffnungen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
WILD ROSE
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2018
Regie
Tom Harper
Buch
Nicole Taylor
Kamera
George Steel
Musik
Jack Arnold
Schnitt
Mark Eckersley
Darsteller
Jessie Buckley (Rose-Lynn Harlan) · Julie Walters (Marion) · Sophie Okonedo (Susannah) · Jamie Sives (Sam) · Craig Parkinson (Alan)
Länge
101 Minuten
Kinostart
12.12.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Komödie | Musikfilm

Musikkomödie um eine 23-jährige Schottin, die nach einem Gefängnisaufenthalt als Country-Sängerin durchstarten will.

Diskussion

„Three Chords and the Truth“ steht in geschwungenen Lettern auf Rose-Lynns Arm tätowiert: Drei Akkorde und die Wahrheit. Ein Zitat des legendären Country-Musikers Harlan Howard aus den 1950er-Jahren; gerade erst hat der nordirische Singer-Songwriter Van Morrison sein neues Album so benannt.

Rose-Lynn Harlan heißt die Hauptfigur in „Wild Rose“ von Tom Harper, ihr Familienname ist sicher auch eine Hommage der Drehbuchautorin Nicole Taylor an den Sänger und Komponisten, der viele der Country-Evergreens geschrieben hat. Rose-Lynn war gerade ein Jahr im Gefängnis; nun trägt sie eine elektronische Fußfessel, über die ihre weißen Cowboystiefel nicht so recht passen wollen. Als käme sie von einem anderen Stern, stiefelt sie, frisch entlassen, dur

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren