Der König von Köln

Satire | Deutschland 2019 | 87 Minuten

Regie: Richard Huber

Ein junger Beamter wird vom Kölner Baudezernenten in die Mauscheleien des „Kölner Klüngel“-Systems eingeführt und lernt dessen Vorteile kennen. Als er selbst Baudezernent wird, setzt er die krummen Geschäfte nahtlos fort, bis das Netz der Profiteure ins Visier einer eifrigen Staatsanwältin gerät. Eine auf den Spuren bekannter deutscher Wirtschaftsskandale aufgebaute Satire mit kaum verfremdeten Hauptfiguren, die einen süffigen Reigen um Gier und Unverfrorenheit entfaltet. Dabei wird die zur Karikatur tendierende Inszenierung der realen Ruchlosigkeit nicht immer gerecht, setzt aber einige brillante Schlaglichter. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Richard Huber
Buch
Ralf Husmann
Kamera
Robert Berghoff
Musik
Joachim Dürbeck · René Dohmen
Schnitt
Knut Hake
Darsteller
Serkan Kaya (Andrea Di Carlo) · Rainer Bock (Josef Asch) · Joachim Król (Lothar Stüssgen) · Jörg Hartmann (Tom Middeldorf) · Judith Engel (Valerie Dickeschanz)
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Satire

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren