Marceline. Eine Frau. Ein Jahrhundert

Dokumentarfilm | Frankreich/Niederlande 2018 | 76 Minuten

Regie: Cordelia Dvorák

Kurz vor ihrem Tod im Jahr 2018 zog die französische Holocaust-Überlebende, Filmemacherin und Schriftstellerin Marceline Loridan-Ivens eine Bilanz ihres Lebens. Dabei nehmen ihre filmischen Arbeiten an der Seite ihres Mannes Joris Ivens und ihr aktivistischer Einsatz für als unterdrückt wahrgenommene Völker viel Raum ein, als prägend benennt die 90-Jährige vor der Kamera aber immer wieder die Leidenszeit in Auschwitz-Birkenau. Sensibel in der Annäherung an die Porträtierte, nimmt diese mit ungebrochenem Charisma, Verstand und Würde für sich ein und kommt zu dem bemerkenswerten Urteil, sich vor allem nicht der Angst auszuliefern. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MARCELINE, UNE FEMME, UN SIÈCLE
Produktionsland
Frankreich/Niederlande
Produktionsjahr
2018
Regie
Cordelia Dvorák
Buch
Cordelia Dvorák
Kamera
Georgi Lazarevski · Susanna Salonen · Bettina Borgfeld · Thomas Bataille
Musik
Jan Tilman Schade
Schnitt
Laurence Miller · Friederike Anders
Länge
76 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm | Künstlerporträt

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren