Spuren - Die Opfer des NSU

Dokumentarfilm | Deutschland 2019 | 81 Minuten

Regie: Aysun Bademsoy

Zwischen 2000 und 2007 ermordete die rechtsextreme Terrorgruppe NSU zehn Menschen, überwiegend türkische Migranten, die als Kleinunternehmer in Deutschland Fuß gefasst hatten. Der Dokumentarfilm lässt Hinterbliebene der Opfer ihre Erinnerungen teilen und erzählen, welche Spuren die Ermordeten hinterlassen haben. Das führt zu anrührenden Momenten, zeigt aber auch, dass viele Betroffene ihre Trauer sowie den Zorn über die diskriminierenden Polizeiermittlungen und die teils milden Strafen im NSU-Prozess nicht in Worte fassen können. Im Anliegen, die Hintergründe der Opfer bekannter zu machen, kommt die politische Dimension der Morde allerdings etwas kurz. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Aysun Bademsoy
Buch
Aysun Bademsoy
Kamera
Ute Freund · Isabelle Casez
Schnitt
Maja Tennstedt
Länge
81 Minuten
Kinostart
13.02.2020
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
Salzgeber (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen

Ein Dokumentarfilm über Hinterbliebene der Opfer der NSU-Terrorgruppe, in dem Erinnerungen und Gedenken sich mit Reminiszenzen an die beschämenden Aspekte der Ermittlungen in den ausländerfeindlichen Morden verbinden.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren