Beverly Hills Cop III

Action | USA 1993 | 104 Minuten

Regie: John Landis

Ein schwarzer Polizist wird in Detroit Zeuge eines Mordes und verfolgt den Täter bis nach Beverly Hills, wo er sich als Sicherheitschef eines Vergnügungsparks entpuppt. Auch seine Hintermänner können entlarvt werden. Ganz auf Eddie Murphy zugeschnittene einfallslose Actionkomödie, die weder vom Sprachwitz noch vom Tempo der Inszenierung her an die ersten beiden Folgen der Serie anknüpfen kann. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BEVERLY HILLS COP III
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1993
Regie
John Landis
Buch
Steven E. de Souza
Kamera
Mac Ahlberg
Musik
Nile Rodgers
Schnitt
Dale Beldin
Darsteller
Eddie Murphy (Axel Foley) · Judge Reinhold (Billy Rosewood) · Hector Elizondo (Flint) · Theresa Randle (Janice) · Timothy Carhart (Ellis DeWald)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Action | Komödie

Diskussion
Seine Rolle als schwarzer Polizist in "Beverly Hills Cop - Ich lös den Fall auf jeden Fall" (fd 24 970), der mit Sprachwitz-Kaskaden seine Gegner dumm und dämlich quatscht, brachte Eddie Murphy den Ruf eines schwarzen Bob Hope ein. Aber schon sein zweiter Auftritt als unorthodoxer Beverly Hills Cop erreichte nicht mehr den teilweise atemberaubenden Schwung des ersten Films. Im dritten Teil sind nun (Sprech-)Tempo und Schwung noch mehr auf der Strecke geblieben. Murphy verläßt sich ganz aufs Augenaufreißen und Kopfwackeln, die flotten Sprüche, von der Synchronisation noch verhunzt, wirken dagegen wie Ladenhüter aus der Gag-Kiste e

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren