Flucht aus Absolom

Action | USA 1993 | 118 Minuten

Regie: Martin Campbell

Auf einer von einer privaten Gesellschaft illegal geführten fluchtsicheren Insel leben zwei verfeindete Gruppen zu lebenslänglicher Haft Verurteilter. Ein cleverer, charismatischer Neuankömmling besiegt die "Bösen" und kann von der Insel fliehen, um die Außenwelt von ihrer Existenz zu informieren. Aus einschlägigen Genre-Vorbildern zusammengeschusterte Action-Geschichte, die mehr auf ausgespielte Grausamkeiten und ein perfides Bild von "Charisma" setzt, als auf Glaubwürdigkeit der Story und Charaktere. Überzeugend: die Besetzung der Nebenrollen.

Filmdaten

Originaltitel
ESCAPE FROM ABSOLOM | NO ESCAPE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1993
Regie
Martin Campbell
Buch
Michael Gaylin · Joel Gross
Kamera
Phil Meheux
Musik
Graeme Revell
Schnitt
Terry Rawlings
Darsteller
Ray Liotta (Robbins) · Lance Henriksen (Vater) · Stuart Wilson (Marek) · Kevin Dillon (Casey) · Kevin J. O'Connor (Stephano)
Länge
118 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; f
Genre
Action | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Columbia TriStar Home (16:9, 1.85:1, DS engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Man schreibt das Jahr 2022: Der Marine-Captain John Robbins erschießt seinen Vorgesetzten, der ihn gezwungen hatte, ein feindliches Ziel "auszuradieren", obwohl sich in dem Dorf noch über 300 Frauen und Kinder aufhielten. Er wird zu Lebenslänglich verurteilt und in ein von einer privaten Gesellschaft betriebenes Hochsicherheitsgefängnis eingeliefert. Hier widersetzt er sich den brutalen Foltermethoden und wird daraufhin auf die Sträflingsinsel Absolom verbannt, wo die Gefangenen ohne Aufsicht ihrem Schicksal überlassen sind. Auf dem fluchtsicheren Eiland haben sich zwei sich befeindende Gruppen gebildet: die kannibalistischen "Outsider" und die "Insider", die versuchen, eine zivil

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren