My Life

Melodram | USA 1993 | 117 Minuten

Regie: Bruce Joel Rubin

Ein erfolgreicher Werbefachmann erfährt, daß er unheilbar an einem Tumor erkrankt ist. Da seine Frau schwanger ist und er davon ausgehen muß, daß er sein Kind nicht mehr sehen wird, rekapituliert er sein Leben auf Video, damit das Kind seinen Vater kennenlernt. Ein hervorragend gespieltes Melodram, das effektvoll auf der Klaviatur des Gefühlskinos spielt und mit viel Gespür komische und rührende Momente verbindet, ohne dabei freilich allzu tief zu loten. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MY LIFE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1993
Regie
Bruce Joel Rubin
Buch
Bruce Joel Rubin
Kamera
Peter James
Musik
John Barry
Schnitt
Richard Chew
Darsteller
Michael Keaton (Bob Jones) · Nicole Kidman (Gail Jones) · Bradley Whitford (Paul) · Queen Latifah (Theresa) · Michael Constantine (Bill)
Länge
117 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Melodram
Diskussion
In manchen Filmen wird nur gestorben, in manchen nur geliebt. In den meisten kommt jedoch bekanntlich beides vor. Nie ist dabei das Sterben tragischer und die Liebe reiner, als wenn von zwei Liebenden eine(r) dem Tod ins Auge blickt. Das war schon immer so, und nicht erst seit "Love Story" (fd 17 449). Bruce Joel Rubin - der für sein Drehbuch zu "Ghost - Nachricht von Sam" (fd 28 562) mit dem "Oscar" dekoriert wurde - setzt in seinem Regiedebüt noch eins drauf. Bob Jones, ebenso smarter wie erfolgreicher Betreiber einer Werbeagentur, erfährt nach einer Routine-Untersuchung, daß er unheilbar an einem Tumor erkrankt ist und nur noch wenige Monate zu leben hat. Der Schock trifft ihn um so härter, weil seine Frau Gail ihr erstes Kind erwartet. Da er davon ausgehen muß, dieses nie zu Gesicht zu bekommen, verfällt Bob auf die Idee, se

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren