Drama | Großbritannien 2019 | 480 Minuten

Regie: James Kent

Nach einem schweren nervlichen Zusammenbruch des designierten Nachfolgers eines britischen Medienmoguls streitet sich die einflussreiche Familie, wie es mit dem Patienten, aber auch mit dem Unternehmen weitergehen soll. Ein Verschwörungsszenario um Politik und Medien dient dabei allerdings eher als Hintergrund für die Konfrontation von Geld, Einfluss und Leistung mit verletzlichen Seelen. Die prominent besetzte Serie treibt die Gegenüberstellung auf die Spitze, um von der Deformation zwischenmenschlicher Beziehungen unter dem Druck repressiver Systeme zu erzählen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MOTHERFATHERSON
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2019
Regie
James Kent · Charles Sturridge
Buch
Tom Rob Smith
Kamera
James Friend · David Luther · Tim Palmer
Musik
Rob Lane · Will Rice
Schnitt
Steven Worsley · Philip Kloss · Beverley Mills · Helen Chapman
Darsteller
Helen McCrory (Kathryn Villiers) · Richard Gere (Max Finch) · Billy Howle (Caden Finch) · Paul Ready (Nick Caplan) · Sinéad Cusack (Maggie Barns)
Länge
480 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Serie | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Polyband
Verleih Blu-ray
Polyband
DVD kaufen

Melodramatische Serie um eine einflussreiche britische Familie aus der Medienbranche.

Diskussion

Der Medienmogul Max Finch (Richard Gere) ist in Großbritannien eine Art graue Eminenz; jemand, der von allen hofiert wird, und der sich mit dem Premierminister zu Tee und Shortbread trifft. Max’ Vater war ein erfolgreicher US-Stahlunternehmer; er selbst hat zwar die Branche und das Land gewechselt, doch vom weißmelierten Schopf bis zu den polierten Schuhen hat er die Härte und Unnachgiebigkeit jenes Stoffes, der seinem Vater zu Reichtum verhalf, internalisiert und zum Lebensprinzip gemacht. Sein erwachsener Sohn Caden (Billy Howle) soll der Erbe seines Imperiums werden; die Leitung einer von Finchs Zeitungen hat Caden bereits übernommen.

Doch Caden taugt nicht zum Leader. Die Stahlhärte, die Max an den Tag legt, und die er auch Caden abverlangt, überfordert den jungen Mann. Schon in der ersten Folge der von

Filmdienst Plus

Kommentar verfassen

Kommentieren