I Love Trouble - Nichts als Ärger

Komödie | USA 1994 | 123 Minuten

Regie: Charles Shyer

Die junge Reporterin einer Chicagoer Tageszeitung und der alternde Star-Kolumnist des konkurrierenden Blattes liefern sich bei der Aufklärung eines mysteriösen Zugunglücks ein journalistisches Duell, das sie nach anfänglichem gegenseitigen Austricksen schließlich einander näherbringt und den Fall lösen läßt. Nur in Ansätzen gelungener Versuch, die Spritzigkeit der "screwball comedies" wiederauferstehen zu lassen; er scheitert hauptsächlich an der fehlenden Inspiration von Buch und Regie und der schwachen Hauptdarstellerin. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
I LOVE TROUBLE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
Charles Shyer
Buch
Nancy Meyers · Charles Shyer
Kamera
John Lindley
Musik
David Newman
Schnitt
Paul Hirsch · Walter Murch · Adam Bernardi
Darsteller
Nick Nolte (Peter Brackett) · Julia Roberts (Sabrina Peterson) · Robert Loggia (Matt Greenfield) · Olympia Dukakis (Jeannie) · James Rebhorn (der dünne Mann)
Länge
123 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Liebesfilm
Diskussion
Ein mysteriöses Zugunglück in der Nähe von Chicago ruft zwei Journalisten konkurrierender Stadtzeitungen auf den Plan. Die "Chicago Gobe" beauftragt ihre Jungreporterin Sabrina Peterson, während die "Chicago Chronicle" ihren Starreporter Peter Brackett ins Rennen schickt. Da dem aber der Erfolg seines ersten Buches in den Kopf gestiegen ist, und er sich lieber mit Frauen und Alkohol beschäftigt als mit mühseligen Recherchen, kommt ihm die genauso zielstrebige wie hübsche Sabrina mit der Schlagzeile zuvor. Das kann der Profi natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Und da ihm nicht nur der Bericht, sondern auch die langen Beine seiner Konkurrentin imponieren, versucht er sie einerseits auszustechen, andererseits bietet er ihr Zusammenarbeit an. Ihre gemeinsamen Nachforschungen führen sie auf die Chess Ch

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren