Der bewegte Mann

Komödie | Deutschland 1994 | 94 Minuten

Regie: Sönke Wortmann

Nachdem ihn seine Freundin aus der Wohnung gejagt hat, weckt ein notorischer "Seitenspringer" das Interesse zweier homosexueller Freunde. Eine mit viel Gespür für Situationskomik inszenierte Verwechslungskomödie, die zwar kein Klischee ausläßt und das Milieu mit Karikaturen überzeichnet, dabei aber durchaus gehobene Unterhaltung bietet. - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1994
Regie
Sönke Wortmann
Buch
Sönke Wortmann
Kamera
Gernot Roll
Musik
Torsten Breuer
Schnitt
Ueli Christen
Darsteller
Til Schweiger (Axel) · Katja Riemann (Doro) · Joachim Król (Norbert) · Rufus Beck (Walter) · Armin Rohde (Metzger)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
VCL (1.66:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Doro liebt Axel, und eigentlich liebt Axel auch Doro. Es könnte alles bestens gehen mit ihrer Zweierbeziehung, hätte Axel nur seine Hormone etwas besser im Zaum. Als Doro den notorischen Seitenspringer wieder mal mit einer fremden Dame in flagranti erwischt, wirft sie ihn kurzentschlossen aus der gemeinsamen Wohnung. Auf der Suche nach einer neuen Bleibe trifft Axel auf Waltraud. Waltraud heißt eigentlich Walter und liebt so ziemlich alles, was männlich ist, einen knackigen Po und ein paar Muskeln hat. Und Axel ist genau ihr/sein Typ. Doch weil der überzeugte Hetero mit Männern nichts im Sinn hat, übernachtet Axel dann doch lieber bei Waltrauds/Walters Freund Norbert. Der ist zwar auch homosexuell, erscheint ihm aber nicht ganz so exaltiert und vor allem weniger zudringlich. Während Axel sich

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren