Das Kartell

Abenteuer | USA 1993 | 141 Minuten

Regie: Phillip Noyce

Der frischgebackene Chef der CIA und der Sicherheitsberater des Präsidenten auf konträrem Kurs im Kampf gegen das kolumbianische Drogen-Kartell. Perfekt inszeniertes Polit-Abenteuer, das nicht nur Interesse an genreüblichen Effekten, sondern auch an der Gegensätzlichkeit der Figuren und Motive bekundet und dabei kritisch mit den Mächtigen im Staate umgeht. (Dritter Film einer Reihe von Tom-Clancy-Adaptionen; vgl. "Die Stunde der Patrioten") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CLEAR AND PRESENT DANGER
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1993
Regie
Phillip Noyce
Buch
Donald Stewart · Steven Zaillian · John Milius
Kamera
Donald McAlpine
Musik
James Horner
Schnitt
Neil Travis
Darsteller
Harrison Ford (Jack Ryan) · Willem Dafoe (John Clark) · Anne Archer (Cathy Ryan) · Joaquim de Almeida (Felix Cortez) · Henry Czerny (Robert Ritter)
Länge
141 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Abenteuer | Politthriller | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Paramount (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Die Crew von "Stunde der Patrioten" (fd 29 846) hat sich zu einem neuen Tom-Clancy-Film versammelt. Wie nicht anders zu erwarten, steht auch diesmal die CIA wieder im Mittelpunkt. Doch während der frühere Film als undifferenzierte Werbekampagne für die - auch in der Realität - umstrittene Institution daher kam, schiebt sich hier ein kritisches politisches Thema dazwischen, das die nachträgliche Abrechnung mit dem Reagan/ Bush-Regime um eine ziemlich gnadenlose Variante bereichert. Staatspräsidenten sind im amerikanischen Film nicht mehr unanfechtbar (vgl. "Die Akte", fd 30 682). Man stelle sich nur vor, das deutsche Kino ginge ähnlich mit dem Bundeskanzler um!

Es bedarf der Ermordung eines persönlichen Freundes des Präsidenten, um dessen Aufmerksamkeit auf ein kolumbianisches Drogenkartell zu lenken. Er tönt von der "Bedrohung der nation

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren