Der letzte Mieter

- | Deutschland 2018 | 97 Minuten

Regie: Gregor Erler

Ein Berliner Rentner wehrt sich gegen die Zwangsräumung seiner Wohnung, die Teil des groß angelegten Sanierungsplans einer Immobilienfirma ist. Sein Sohn und die Polizei wollen ihn zum Umdenken bewegen, doch die Situation eskaliert, als ein Makler der Firma auftaucht. Der Debütfilm verhandelt die verschärfte Situation auf dem Immobilienmarkt als klug konstruiertes Kammerspiel zwischen Psychothriller und Sozialdrama und setzt dabei auf die emotionale Tiefe der Figuren. Drastisch und offen parteiisch skizziert der Genrefilm die Nöte der Betroffenen minimalistisch, aber sehr effektiv. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Gregor Erler
Buch
Gregor Erler · Benjamin Karalic
Kamera
Moritz Reinecke
Musik
Rutger Hoedemaekers
Schnitt
Moritz Geiser
Darsteller
Matthias Ziesing (Tobias Heine) · Pegah Ferydoni (Shirin Kämper) · Moritz Heidelbach (Mark Franke) · Thilo Prothmann (Thorsten Öhlmann) · Tom Keune (Volker Hebestreit)
Länge
97 Minuten
Kinostart
13.08.2020
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Kammerspielartiger Thriller über einen überforderten Installateur, der im Streit um die Räumung der väterlichen Wohnung zum Geiselnehmer wird.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren