Biopic | Großbritannien 2016 | 1092 Minuten

Regie: Roger Goldby

Eine Serienverfilmung des autobiografischen Romans „Meine Familie und andere Tiere“, in dem der britische Zoologe Gerald Durrell auf seine Kindheit in den 1930er-Jahren zurückblickt und von der Auswanderung nach Korfu erzählt. Die Adaption schildert dies als komödiantische Familiensaga, wobei es immer wieder zu schrägen Missverständnissen der Briten mit ihren griechischen Nachbarn, lustigen wie dramatischen Abenteuern und romantischen Verwicklungen kommt. Eine eskapistisch-nostalgische Feel-Good-Serie über die Liebe zum sonnig-mediterranen Süden, die gleichzeitig ein Loblied auf eine unkonventionell-chaotische Familie anstimmt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE DURRELLS
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2016
Regie
Roger Goldby · Steve Barron · Niall MacCormick · Edward Hall
Buch
Simon Nye
Kamera
James Aspinall
Musik
Ruth Barrett · Jon Wygens
Schnitt
David Thrasher · Vicky Tooms
Darsteller
Keeley Hawes (Louisa Durrell) · Josh O'Connor (Lawrence Durrell) · Milo Parker (Gerald Durrell) · Daisy Waterstone (Margo Durrell) · Callum Woodhouse (Leslie Durrell)
Länge
1092 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Biopic | Drama | Komödie | Serie

Nostalgisch-eskapistische Familiensaga über eine Kindheit in den 1930er-Jahren auf Korfu, die auf dem autobiografischen Roman des britischen Zoologen Gerald Durrell basiert.

Diskussion

„Für einen Augenblick leuchteten die endlosen, gleichmäßigen Wogen des Meeres und wandelten sich dann zu einem tiefen, königlichen, grün gesprenkelten Purpur. Der Nebel lichtete sich in flüchtigen, geschmeidigen Bändern, und mit einem Mal lag die Insel vor uns.“ Wenn in dem autobiografisch inspirierten Roman „Meine Familie und andere Tiere“ des britischen Zoologen Gerald Durrell (1925-1995) dessen Familie auf Korfu landet, ist das wie eine sinnliche Erweckung: raus aus einem als trist geschilderten Bournemouth, rein in ein südliches Paradies, wo das „silbergrüne Schillern der Olivenbäume“ die Besucher empfängt und das Wasser in den Buchten „schmetterlingsblau“ schimmert. Das 1956 erschienene Buch ist in mehrfacher Hinsicht eine Liebeserklärung: die eines kosmopolitischen, in Indien geborenen Briten an ein Stück mediterranes Europa, dessen Flora, Fauna und Bewohner – und die eines Nesthäkchens an eine außergewöhnliche Familie.

Durrells Roman schildert in fiktionalisierter Form fünf Jahre aus seiner Kindheit, die er, seine

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren