Das Glück zu leben - The Euphoria of Being

Dokumentarfilm | Ungarn 2019 | 83 Minuten

Regie: Réka Szabó

Doku über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Tänzerin Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer Modern-Dance-Tänzerin über ihr Leben erzählt, das zutiefst davon geprägt ist, dass sie als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebte. In der einzustudierenden Performance soll sich all das spiegeln: Erinnerung und Schmerz, das Trauma und der Versuch einer tänzerischen Trauma-Bearbeitung. Ein schwieriger, schmerzhafter Prozess, der aber auch wunderbare Momente bereithält, in denen Fahidi ihre „Euphorie da zu sein“ aufstrahlen lässt. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE EUPHORIA OF BEING
Produktionsland
Ungarn
Produktionsjahr
2019
Regie
Réka Szabó
Kamera
Claudia Kovács
Musik
Balázs Barna
Schnitt
Sylvie Gadmer · Péter Sass
Länge
83 Minuten
Kinostart
30.09.2021
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Doku über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren