Biopic | Deutschland 2020 | 135 Minuten

Regie: Oskar Roehler

Stationen und Momente aus dem Leben und Schaffen von Rainer Werner Fassbinder werden zu einem vielfach gebrochenen, zwischen Traum und Albtraum flirrenden Porträt des manischen Filmemachers verwoben, das sich immer wieder am Wechselspiel zwischen Liebessehnsucht und der Unfähigkeit, ihr im Leben Raum zu geben, abarbeitet. Der ausschließlich im Atelier gedrehte Film will dezidiert nicht biografisch sein, sondern kreist ästhetisch verdichtet um Variationen eines Künstlerlebens. Glänzend gespielt und als sperrige Hommage ein wuchtiges Werk, bleiben die politischen Wurzeln des Fassbinder’schen Oeuvres und seine zeitgenössische Wucht allerdings weitgehend außen vor. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2020
Regie
Oskar Roehler
Buch
Klaus Richter · Oskar Roehler
Kamera
Carl-Friedrich Koschnick
Musik
Martin Todsharow
Schnitt
Hansjörg Weissbrich
Darsteller
Oliver Masucci (Rainer Werner Fassbinder) · Hary Prinz (Kurt Raab) · Katja Riemann (Gudrun) · Alexander Scheer (Andy Warhol) · Eva Mattes (Brigitte Mira)
Länge
135 Minuten
Kinostart
01.10.2020
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Biopic | Drama

Heimkino

Verleih DVD
Weltkino/Leonine
Verleih Blu-ray
Weltkino/Leonine
DVD kaufen

Stationen und Momente aus dem Leben und Schaffen von Rainer Werner Fassbinder werden zu einem vielfach gebrochenen, zwischen Traum und Albtraum flirrenden Porträt des manischen Filmemachers verwoben.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren