Die Aufseherin - Der Fall Johanna Langefeld

Dokumentarfilm | Deutschland 2018 | 88 Minuten

Regie: Wladek Jurkow

Johanna Langefeld (1900-1974) war in den 1940er-Jahren Oberaufseherin des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück, entging jedoch nach dem Krieg einer Strafe, weil ihr frühere polnisch-jüdische Gefangene zur Flucht verhalfen. Der sorgfältig recherchierte Dokumentarfilm geht der Frage nach, wie es zu dieser einmaligen Begebenheit kommen konnte, und rekonstruiert das Leben einer überzeugten Nazi-Täterin, die einzelne Gefangene rettete. Dabei führt er durch Gespräche über Überlebenden und Historikern sowie bemerkenswertes Archivmaterial viele Stimmen zu einem widersprüchlichen Porträt zusammen, ohne die unterschiedlichen Bewertungen des Falls Langefeld vereinheitlichen zu wollen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Wladek Jurkow · Gerburg Rohde-Dahl
Buch
Wladek Jurkow · Gerburg Rohde-Dahl
Kamera
Ralf Klingelhöfer · Filip Cichecki
Musik
Dariusz Kalinski
Schnitt
Marek Domowicz
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren