Der Kurier - Sein Leben für die Freiheit

Action | Polen 2019 | 113 Minuten

Regie: Wladyslaw Pasikowski

Ein Porträt des Journalisten und Schriftstellers Jan Nowak-Jeziorański (1914-2005), einst ein Kämpfer der polnischen Untergrundarmee, der während der deutschen NS-Besetzung als Verbindungsoffizier zur Exilregierung in London fungierte. Als Kriegs- beziehungsweise Agenten-Drama aufbereitet, verbindet der Film publikumswirksam Action und Emotion und kreist um eine mit reichlich Fantasie ausgeschmückte Episode aus dem Sommer 1944: Nowak wird auf eine gefährliche Mission zurück in die Heimat geschickt. Dabei stellt der Film seine Hauptfigur allzu eindimensional aufs Helden-Podest und spiegelt in seiner anti-sowjetischen Darstellung nicht zuletzt auch das Geschichtsbild der Gegenwart. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
KURIER
Produktionsland
Polen
Produktionsjahr
2019
Regie
Wladyslaw Pasikowski
Buch
Wladyslaw Pasikowski · Sylwia Wilkos
Kamera
Magdalena Górka
Musik
Jan Duszynski
Schnitt
Jaroslaw Kaminski
Darsteller
Philippe Tlokinski (Jan Nowak-Jezioranski) · Julie Engelbrecht (Doris) · Bradley James (Tom Dunbar) · Patricia Volny (Marysia) · Martin Butzke (Steiger)
Länge
113 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Action | Biopic | Historienfilm | Kriegsfilm

Heimkino

Verleih DVD
Capelight (16:9, 2.35:1, DD5.1 pol. & dt. & engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Capelight (16:9, 2.35:1, dts-HDMA pol. & dt. & engl./dt.)
DVD kaufen

In Polen werden gezielt Filme gefördert, deren Geschichtsbild zu dem passt, was die PiS-Regierung als Nationalbewusstsein fördern will. Dazu gehört auch dieses filmische Monument für den Journalisten und Schriftsteller Jan Nowak-Jeziorański (1914-2005).

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren