Einer wie Erika

Biopic | Deutschland/Österreich 2018 | 87 Minuten

Regie: Reinhold Bilgeri

1966 wurde die 18-jährige Österreicherin Erika Schinegger Ski-Weltmeisterin im Abfahrtslauf; im Vorfeld der Olympischen Winterspiele zwei Jahre später wurde entdeckt, dass sie genetisch ein Mann war, geboren mit einer seltenen Anomalie: Penis und Hoden waren nach innen gewachsen. Nach der Geburt wurde das Kind von der Hebamme als Mädchen eingestuft und von den Eltern – Bauern aus Kärnten – auch so erzogen. Der Film über die reale Geschichte von Erik/Erika Schinegger beleuchtet inszenatorisch nicht immer gelungen, aber sehr sensibel den Kampf eines intersexuellen Menschen, dessen Selbstentfaltung durch ignorante gesellschaftliche Rahmenbedingungen massiv gestört wird. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
ERIK & ERIKA
Produktionsland
Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
2018
Regie
Reinhold Bilgeri
Buch
Dirk Kämper
Kamera
Carsten Thiele
Musik
Raimund Hepp
Schnitt
Karen Hartusch
Darsteller
Markus Freistätter (Erik(a) Schinegger) · Marianne Sägebrecht (Schwester Sigberta) · Ulrike Beimpold (Liesel Sumatra) · Cornelius Obonya (Dr. Fischer) · Gerhard Liebmann (Vater)
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Biopic | Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren