Drama | Südafrika 2019 | 104 Minuten

Regie: Oliver Hermanus

Um gegen die von den Sowjets unterstützte Freiheitsbewegung in Angola zu kämpfen, werden junge weiße Südafrikaner 1981 zu militärischen Kampfmaschinen ausgebildet. Ein 18-jähriger Kadett versucht in diesem rauen Umfeld seine Homosexualität geheim zu halten, verliebt sich aber in einen anderen Rekruten. Das streckenweise an prominenten Kriegsfilmen geschulte Drama über Selbstverleugnung und verhinderte Liebe wirkt durch den Einsatz stilisierter Bilder und klassischer Musik mitunter etwas bemüht poetisch. Seine ungeschönte Darstellung homophober Indoktrination und der brutale Drill des Militärs aber werfen pointierte Schlaglichter auf psychische Deformationen und lebenslange Traumata. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MOFFIE
Produktionsland
Südafrika
Produktionsjahr
2019
Regie
Oliver Hermanus
Buch
Oliver Hermanus · Jack Sidey
Kamera
Jamie D Ramsay
Musik
Braam du Toit
Schnitt
Alain Dessauvage · George Hanmer
Darsteller
Kai Luke Brummer (Nicholas Van der Swart) · Ryan de Villiers (Dylan Stassen) · Matthew Vey (Michael Sachs) · Stefan Vermaak (Oscar Fourie) · Hilton Pelser (Sergeant Brand)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Drama um einen jungen Südafrikaner, der 1981 als Rekrut auf einen militärischen Einsatz in Angola vorbereitet wird und dabei zu verheimlichen versucht, dass er homosexuell ist.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren