Nur ein einziges Leben

Drama | Großbritannien/Belgien 2020 | 105 Minuten

Regie: Ben Cookson

In einem Bergdorf in den Pyrenäen der frühen 1940er stößt ein Hirtenjunge auf einen jüdischen Flüchtling, der den Nazis im besetzten Frankreich entkommen ist; nun harrt er seiner verschollenen Tochter und hilft derweil anderen jüdischen Kindern über die spanische Grenze. Der Junge solidarisiert sich mit dieser Mission, was höchst gefährlich wird, als ein Trupp deutscher Soldaten im Dorf stationiert wird. Der Film entfaltet sich zunächst als Coming-of-Age-Abenteuer, schafft dank interessanter Figurenzeichnungen aber einen Brückenschlag hin zu einem Historiendrama, das die anvisierte junge Zielgruppe zum Nachdenken über den Krieg im Allgemeinen und den Holocaust im Besonderen anregt. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
WAITING FOR ANYA
Produktionsland
Großbritannien/Belgien
Produktionsjahr
2020
Regie
Ben Cookson
Buch
Toby Torlesse · Ben Cookson
Kamera
Gerry Vasbenter
Musik
James Seymour Brett
Schnitt
Chris Gill
Darsteller
Noah Schnapp (Jo) · Jean Reno (Jos Großvater) · Elsa Zylberstein (Jos Mutter) · Anjelica Huston (Witwe Horcada) · Thomas Kretschmann (Deutscher Korporal)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Drama | Kriegsfilm | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo
Verleih Blu-ray
EuroVideo
DVD kaufen

Coming-of-Age-Abenteuer und Holocaust-Drama: Ein Hirtenjunge in den Pyrenäen hilft während der NS-Zeit, jüdische Kinder außer Landes zu schmuggeln.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren