Sechzehn Stunden Ewigkeit

Fantasy | USA 2020 | 99 Minuten

Regie: Ian Samuels

Eine Fantasy-Dramödie nach Lev Grossmans gleichnamiger Erzählung: Ein Teenager-Junge erlebt den selben Tag immer und immer wieder. Um gegen die Langeweile anzukämpfen, hat er damit begonnen, die "Choreografie" der Abläufe zu perfektionieren, indem er etwa Missgeschicken seiner Mitbürger zuvor kommt und ihnen bei Problemen hilft. Als ein gleichaltriges Mädchen auftaucht, das offensichtlich sein Schicksal teilt, beginnen die beiden gemeinsam zu überlegen, wie sie mit der Situation umgehen können. Könnte es einen Ausweg aus der Zeitschleife geben? Oder gilt es, alles an kleinen Glückspotenzialen zu finden, was der Tag zu bieten hat? Der sympathisch undramatische Film nutzt sein Zeitschleifen-Sujet für einen ideenreichen Lobgesang auf die oft übersehenen Schönheiten und Möglichkeiten des Alltags und ein Plädoyer für mehr Achtsamkeit. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE MAP OF TINY PERFECT THINGS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2020
Regie
Ian Samuels
Buch
Lev Grossman
Kamera
Andrew Wehde
Musik
Tom Bromley
Schnitt
Andrea Bottigliero
Darsteller
Kathryn Newton (Margaret) · Kyle Allen (Mark) · Jermaine Harris (Henry) · Josh Hamilton (Daniel) · Al Madrigal (Mr. Pepper)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Fantasy | Romantische Komödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren