Black Narcissus (2020)

Drama | Großbritannien 2020 | Minuten

Regie: Charlotte Bruus Christensen

Eine Gruppe anglikanischer Ordensschwestern gründet 1934 in einer alten Bergfestung im Himalaya eine Missionsschule. Doch das Leben in der enthobenen Region und verdrängte Gefühle erschüttern das Glaubensgefüge der Nonnen. Die mehrteilige Neuverfilmung nach dem gleichnamigen Roman von Rumer Godden, der schon Michael Powell & Emeric Pressburger als Vorlage für „Die schwarze Narzisse“ (1947) diente, betont eher die Tragik eines Lebens der Entsagung und Selbstverleugnung. Das kammerspielartige Melodram kreist dabei um die Reibungen einer dogmatisch verstandenen Religiosität mit den natürlichen Trieben und Sehnsüchten. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BLACK NARCISSUS
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2020
Regie
Charlotte Bruus Christensen
Buch
Amanda Coe
Kamera
Charlotte Bruus Christensen
Musik
Anne Dudley
Schnitt
Jinx Godfrey · Helena Evans
Darsteller
Gemma Arterton (Schwester Clodagh) · Aisling Franciosi (Schwester Ruth) · Nila Aalia (Angu Ayah) · Patsy Ferran (Schwester Blanche) · Rosie Cavaliero (Schwester Briony)
Länge
Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung | Serie

Mehrteiler um eine Gruppe anglikanischer Ordensschwestern, die 1934 in einer Bergfestung im Himalaya eine Missionsschule gründen. In der exotischen Umgebung erschüttern jedoch verdrängte Gefühle das Glaubensgefüge der Nonnen.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren