Gagarine

- | Frankreich 2020 | 97 Minuten

Regie: Fanny Liatard

Ein schwarzer Junge lebt in der Sozialbausiedlung Cité Gagarine im Südosten von Paris. Mit Feuereifer hält er den alten Wohnkomplex mit improvisierten Hausmeisterarbeiten in Schuss. Doch als die Hausverwaltung die Räumung der Wohneinheiten anordnet, versucht der Junge alles, um seine Heimat zu retten. Das Debütanten-Duo Liatard und Trouilh verschmelzen in ihrem Spielfilm Elemente des Sozialdramas mit Coming-of-Age und einem Hauch Science-Fiction. Getreu dem namensgebenden Kosmonauten Yuri Gagarin (sowohl für den Komplex als auch die Hauptfigur) schicken sie den Jungen auf eine aussichtslose Rettungsmission seiner Identität. Denn außerhalb des maroden Sozialbaus erwartet ihn niemand, braucht ihn niemand. Im Umfeld der Pariser Slums zeichnet der Film neben dem verwahrlosten Bild gesellschaftlicher Isolation ein weiteres, hoffnungsvolleres. Nämlich das junger Liebe, die selbst an diesem lieblosen Ort keimen kann, was durch den Schauspielnachwuchs einfühlsam ausgespielt wird. Besondere Schauwerte erlangt Gagarine durch die eingestreuten Weltraum- und Raumschiffsequenzen, die den Freiheitswunsch eines fantasiebegabten Jungen nochmals untermauern. – Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
GAGARINE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2020
Regie
Fanny Liatard · Jérémy Trouilh
Buch
Benjamin Charbit · Fanny Liatard · Jérémy Trouilh
Kamera
Victor Seguin
Musik
Amin Bouhafa · Evgueni Galperine · Sacha Galperine
Schnitt
Daniel Darmon
Darsteller
Alseni Bathily (Youri) · Lyna Khoudri (Diana) · Jamil McCraven (Houssam) · Finnegan Oldfield (Dali) · Farida Rahouadj (Fari)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren