For Those Who Can Tell No Tales

Drama | Bosnien und Herzegowina 2013 | 82 Minuten

Regie: Jasmila Zbanic

Eine australische Performance-Künstlerin fliegt als Touristin nach Bosnien-Herzegowina, um Land und Leute kennenzulernen. Dabei kommt sie auch nach Višegrad, wo sie in einem Hotel unerklärlicherweise nicht schlafen kann. Bei ihren Nachforschungen entdeckt sie, dass im Bosnienkrieg hier 200 muslimische Frauen interniert, gefoltert, vergewaltigt und getötet wurden. Einige Monate später kehrt sie in die Stadt zurück, um die Hintergründe der Gräuel aufzudecken. Ein beklemmendes Drama, das aus der Perspektive einer Außenstehenden an das Massaker von Višegrad im Jahr 1992 erinnert. Der sorgfältig inszenierte Film kommt ohne drastische Gewaltszenen aus und legt Stück für Stück die kollektive Verdrängung offen. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
FOR THOSE WHO CAN TELL NO TALES
Produktionsland
Bosnien und Herzegowina
Produktionsjahr
2013
Regie
Jasmila Zbanic
Buch
Zoran Solomun · Kym Vercoe · Jasmila Zbanic
Kamera
Christine A. Maier
Schnitt
Yann Dedet
Darsteller
Kym Vercoe (Kym Vercoe) · Boris Isakovic (Polizei-Inspektor) · Simon McBurney (Tim Clancy) · Leon Lucev (Veljko) · Jasna Duricic (Edina)
Länge
82 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama

Sorgfältig inszeniertes Drama um eine australische Künstlerin, die in der bosnisch-herzegowinischen Kleinstadt Višegrad einem Massaker aus dem Bosnienkrieg auf die Spur kommt.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren