The Last Black Man in San Francisco

Drama | USA 2019 | 121 Minuten

Regie: Joe Talbot

Ein junger Afroamerikaner lebt in San Francisco zusammen mit seinem besten Freund und dessen Großvater im Stadtteil Bayview-Hunters Point; ihn zieht es immer wieder zurück in den Fillmore District, zu dem Haus, in dem er aufgewachsen ist und das mittlerweile ein weißes Paar bewohnt. Als dieses nach dem Tod der Besitzerin wegen Erbschaftsstreiterein vorläufig leer steht, nehmen die beiden es kurzentschlossen in Beschlag. Der Film entwirft festgemacht an seinen Hauptfiguren eine bildgewaltige, melancholisch getönte Liebeserklärung an die Westküsten-Metropole und setzt weniger auf eine stringent entwickelte Handlung als auf ein Mosaik kleiner Vignetten; dabei geht es auch um die Gentrifizierung, jedoch weniger im Stil eines wütenden Sozialdramas, sondern als Elegie um die Stadt als etwas Fluides, das in ständiger Veränderung begriffen ist.

Filmdaten

Originaltitel
THE LAST BLACK MAN IN SAN FRANCISCO
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2019
Regie
Joe Talbot
Buch
Joe Talbot · Rob Richert
Kamera
Adam Newport-Berra
Musik
Emile Mosseri
Schnitt
David Marks
Darsteller
Jimmie Fails · Jonathan Majors · Rob Morgan · Tichina Arnold · Mike Epps
Länge
121 Minuten
Kinostart
-
Genre
Drama | Sozialdrama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren