Action | USA 1994 | 116 Minuten

Regie: Jan de Bont

Ein Bus darf nicht langsam fahren, sonst explodiert eine Bombe. Die dramatischen Ereignisse bis zur Überlistung des Terroristen bieten äußerst spannendes Kino fast ohne Gewaltdarstellungen. Ein meisterhafter Montagefilm, ein Höhepunkt des Actionkinos. Nicht nur ein spannender Genrefilm, sondern ein Essay über die Essenz des Kinos: die Bewegung. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SPEED
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
Jan de Bont
Buch
Graham Yost
Kamera
Andrzej Bartkowiak
Musik
Mark Mancina
Schnitt
John Wright
Darsteller
Keanu Reeves (Jack Traven) · Dennis Hopper (Howard Payne) · Sandra Bullock (Annie) · Joe Morton (Capt. McMahon) · Jeff Daniels (Harry)
Länge
116 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Action

Heimkino

Verleih DVD
Fox (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
"Das Besondere des Films ist die Möglichkeit, den Ablauf von Bewegungen wiederzugeben. Filmkunst ist Bewegungskunst", schrieb der Avantgardist Hans Richter 1921. Diese Tradition des modernen Films glaubte man nach 75 Jahren fast vergessen - zurückgetreten hinter der Allgegenwart des Erzählkinos. Der Holländer Jan de Bont, einer der gefragtesten Kameramänner, besinnt sich in seinem späten Regiedebüt auf diese essentielle Qualität des Kinos. Der Titel seines Films ist Programm: "Geschwindigkeit". Das Erstaunlichste aber ist der fast beiläufige Brükkenschlag zum populären Genrekino. Gesucht war eine Geschichte, die von nichts handelt als Geschwindigkeit: Die Bombe eines Erpressers droht einen vollbesetzten Bus zu zerst

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren