Drama | Deutschland 2021 | 73 Minuten

Regie: Micon Gerthold

Ein lebenslustiger Rentner, dem das berufliche Aus und die unsensible pflegerische Betreuung zusetzen, ist in die Demenz geschlittert. Sein Alltag besteht aus kleinen Fluchten in die Vergangenheit und in die nähere Umgebung. Eines Tages taucht der lange abwesende, in Berlin lebende Sohn auf, um mit seiner Verlobten und deren Eltern für die geplante Vermählung ein Familienfoto aufzunehmen. Das konzentrierte Drama skizziert in klaren Schwarz-weiß-Bildern ein persönliches wie auch gesellschaftliches Schicksal über menschlichen Verfall und den Umgang von Bekannten und Familienmitgliedern damit. In dieser Welt aus Lügen, Verzweiflung, Überforderung und Hilflosigkeit bieten nur kurze Augenblicke Hoffnung auf ein menschenwürdiges Miteinander. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2021
Regie
Micon Gerthold
Buch
Micon Gerthold
Kamera
Simon Federlein
Darsteller
Gerhard Fehn (Egon Gruber) · Dana Cebulla (Barbara Gruber) · Holger Ebert (Manfred Lange) · Stephanie Jost (Zoe Lange) · Alexandra Schiller (Aliena Gruber)
Länge
73 Minuten
Kinostart
-
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Drama

Drama um einen demenzkranken Rentner, der nach Jahren der Vernachlässigung wieder auf seinen verschollen geglaubten Sohn mitsamt Familie trifft.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren