Wer hat meine Familie geklaut?

Tragikomödie | USA/Großbritannien 1994 | 117 Minuten

Regie: Bill Forsyth

Fünf Episoden über die menschliche Existenz von der Steinzeit bis heute: Ein Neandertaler muß mit ansehen, wie seine Familie verschleppt wird; ein römischer Sklave widersetzt sich dem Befehl zum Selbstmord und erringt die Freiheit; im Mittelalter zieht ein Wanderer die ungewisse Suche nach seiner Familie einer schönen Fremden vor; nach einem Schiffbruch läßt ein portugiesischer Kaufmann die sterbende frühere Geliebte zurück, um selbst zu überleben; ein geschiedener New Yorker schafft nach Jahren erstmals einen echten Kontakt zu seinen Kindern. Wiederkehrende Motive und ein märchenhafter Off-Kommentar stellen vage Zusammenhänge her, bleiben jedoch unverbindlich in der Aussage. Ein enttäuschender Film ohne Esprit und Biß. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
BEING HUMAN
Produktionsland
USA/Großbritannien
Produktionsjahr
1994
Regie
Bill Forsyth
Buch
Bill Forsyth
Kamera
Michael Coulter
Musik
Michael Gibbs
Schnitt
Michael Ellis
Darsteller
Robin Williams (Hector) · John Turturro (Lucinius) · Anna Galiena (Beatrice) · Vincent D'Onofrio (Priester) · Hector Elizondo (Don Paolo)
Länge
117 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Tragikomödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren