Requiem für Hans Grundig

Biopic | DDR 1974/75 | 84 Minuten

Regie: Achim Hübner

Biografie eines Malers und Grafikers der deutschen revolutionären und sozialistischen Kunst. Der Fernsehfilm schildert das dramatische Schicksal Grundigs in den bewegten Jahren von 1929 bis 1948, einer Zeit, in der auch die großen schöpferischen Leistungen des Künstlers entstanden. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
DDR
Produktionsjahr
1974/75
Regie
Achim Hübner
Buch
Achim Hübner
Kamera
Wolfgang Pietsch
Musik
Günter Hauk
Schnitt
Anneliese Hinze-Sokolow
Darsteller
Rolf Ludwig (Hans Grundig) · Otti Planerer (Lea Grundig) · Thomas Langhoff (Kurt Wissig) · Uwe-Detlef Jessen (Wolfgang Nitral) · Günter Grabbert (Ministerialdirektor)
Länge
84 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Biopic | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren