Der Tag, an dem Gott nicht da war

Kriegsfilm | Italien 1969 | 99 Minuten

Regie: Osvaldo Civirani

Nach Aussagen von Augenzeugen zeichnet der Film in fast dokumentarischem Stil des Neorealismus die Ereignisse des 7. Juni 1944 im italienischen Bergdorf Filetto di Camarda nach. Das Dorf am Fuße des Gran Sasso wurde nach einer Partisanen-Aktion auf Befehl des Hauptmanns Matthias Defregger - später Weihbischof von München - besetzt, geplündert und in Brand gesteckt. 17 Zivilisten, Männer zwischen 17 und 65 Jahren, wurden von den deutschen Faschisten erschossen. Ein thematisch interessanter, kämpferischer Film, der über manch drastische Bebilderung aber das Argumentieren vernachlässigt.

Filmdaten

Originaltitel
DIO NON C'ERA
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
1969
Regie
Osvaldo Civirani
Buch
Osvaldo Civirani · Fabio Carpi
Kamera
Walter Civirani
Musik
Italo Fischetti
Darsteller
Ivano Staccioli · Anna Miserocchi · Marcello Turilli · Carlo Boso · Isarco Ravaioli
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Genre
Kriegsfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren