Land der verlorenen Kinder

Melodram | USA 1994 | 91 Minuten

Regie: David Wheatley

Nach mehreren Fehlgeburten beschließt eine Amerikanerin, ein elternloses rumänisches Kind zu adoptieren. Im nachrevolutionären Bukarest angekommen, muß sie erkennen, daß mit den Kindern, die unter schrecklichen Umständen in Heimen dahinvegetieren, schmutzige Geschäfte gemacht werden. Melodramatische Familiengeschichte nach tatsächlichen Erlebnissen der dargestellten Personen, die in einer Mischung aus Fakten und Erfindungen den Kampf um die jüngsten Opfer des Ceaucescu-Regimes nacherzählt. Zwar werden die rumänischen Verhältnisse intensiv und inszenatorisch zupackend dargestellt, zugleich aber mit allzu vielen melodramatischen US-Fernsehklischees verflochten, so daß das wichtige Thema letztlich vertan wird. - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
NOBODY'S CHILDREN
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
David Wheatley
Buch
Petru Popescu · Iris Friedman
Kamera
Franco di Giacomo
Musik
Jean-Claude Petit
Darsteller
Ann-Margret (Carol Stevens) · Dominique Sanda (Stephanie Vaugier) · Reiner Schöne (Sorin Donescu) · Clive Owen (Corneliu Bratu) · Jay O. Sanders (Joe Stevens)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.
Genre
Melodram

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren