Golden Gate (1993)

- | USA 1993 | 87 Minuten

Regie: John Madden

Ein Chinese, der nach zehnjähriger Haft wegen unamerikanischer Umtriebe ein gebrochener Mann ist, nimmt sich 1962 das Leben, indem er von der Golden-Gate-Brücke springt. Dem mittlerweile geläuterten FBI-Agenten, der ihn damals hinter Gitter brachte, gelingt weder die Annäherung an den Mann noch an dessen Tochter. Er läßt sich für die Gegenseite aktivieren und sucht schließlich selbst den Tod. Geschickt verbindet der Film poetische und kritische Elemente und tritt in mitunter bewegenden Dialogen für asiatische Tugenden gegenüber amerikanischem Lebensgefühl ein. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GOLDEN GATE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1993
Regie
John Madden
Buch
David Henry Hwang
Kamera
Bobby Bukowski
Musik
Elliot Godenthal
Schnitt
Sean Barton
Darsteller
Matt Dillon (Kevin Walker) · Joan Chen (Marilyn Song) · Bruno Kirby (Ron Pirelli) · Teri Polo (Cynthia) · Tzi Ma (Chen Jung Song)
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Diskussion
Im chinesischen Viertel von San Francisco wandelt sich ein junger FBI-Agent vom Verfolger zum Verfolgten. Unter dem antikommunistischen Erwartungsdruck der 50er Jahre hat Kevin Walker dem sozial engagierten Wäschereiarbeiter Chen Jung Song eine zehnjährige Gefängnisstrafe wegen angeblich unamerikanischer Umtriebe eingebrockt. 1962 wird der Chin

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren