Brot, Liebe und Fantasie

Komödie | Italien 1953 | 95 Minuten

Regie: Luigi Comencini

Fröhlich bewegte Liebesgeschichte aus dem Alltag eines italienischen Bergdorfes. Ein angegrauter Carabinieri-Feldwebel schwankt unentschlossen zwischen einem wilden Naturkind und der verschlossenen Dorfhebamme. Mit den Mitteln des Neorealismus entwirft der Film das frische und menschliche Bild eines Volkes, in dem Fröhlichkeit und Melancholie, Leidenschaft und Ritterlichkeit, Boshaftigkeit und Güte, Aberglaube und echte Religiosität dicht nebeneinander wohnen. (Fernsehtitel DDR: "Liebe, Brot und Phantasie"; vgl. auch "Liebe, Brot und Eifersucht") - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
PANE, AMORE E FANTASIA
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
1953
Regie
Luigi Comencini
Buch
Ettore Maria Margadonna · Luigi Comencini · Vittorio de Sica
Kamera
Arturo Gallea · Goffredo Bellisario
Musik
Alessandro Cicognini
Schnitt
Mario Serandrei
Darsteller
Vittorio de Sica (Wachtmeister Carotenuto) · Gina Lollobrigida (Pizzicarella) · Marisa Merlini (Annarella) · Roberto Risso (Gendarm Stelluti) · Maria Pia Casilio (Paoletto)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Liebesfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren