Angels - Engel gibt es wirklich!

Komödie | USA 1994 | 103 Minuten

Regie: William Dear

Ein bei einer Pflegemutter lebender Elfjähriger bittet den Himmel um Hilfe, damit seine Baseball-Mannschaft Meister wird und er eine neue Familie bekommt. Tatsächlich erfüllt ihm eine Schar Engel seine Wünsche. Neuverfilmung eines Hollywood-Films von 1951 ("Angels in the Outfield", Regie: Clarence Brown). Die märchenhaften Züge werden durch moderne Computer-Spezialeffekte etwas aufgepeppt, wobei aber die plastisch gezeichneten Charaktere nicht aus den Augen verloren werden. Die geradlinige Inszenierung und die mit sichtbarer Spiellaune agierenden Darsteller halten geschickt die Balance zwischen Rührung und Humor. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
ANGELS IN THE OUTFIELD
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1994
Regie
William Dear
Buch
Dorothy Kingsley · George Wells
Kamera
Matthew F. Leonetti
Musik
Randy Edelman
Schnitt
Bruce Green
Darsteller
Danny Glover (George Knox) · Brenda Fricker (Maggie Nelson) · Joseph Gordon-Levitt (Roger) · Milton Davis jr. (J.P.) · Tony Danza (Mel Clark)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.
Genre
Komödie | Kinderfilm

Diskussion
"Wann sind wir wieder eine Familie?", fragt der seit dem Tod seiner Mutter bei einer Pflegemutter lebende elfjährige Roger seinen Vater. "Wenn die Angels Champion sind!", antwortet der und macht sich wieder einmal für längere Zeit aus dem Staub. Da die Baseball-Mannschaft der "Angels" schon seit geräumter Zeit am Tabellenende steht, besteht für Roger keine Aussicht auf eine glückliche Zukunft. Also schickt er ein Stoßgebet gen Himmel - und wird erhört. Der Oberengel Al kommt mit einer Engelschar dem Baseballteam zu Hilfe und macht aus der "Gurkentruppe" einen Meisterschaftsfavoriten. Dabei fungiert Roger, der als einziger die Engel sehen kann, als Vermittler zwischen den Himmelsboten und dem kurz vor dem Nervenzusammenbruch stehenden Trainer der Mannschaft, George Knox. Der kann sich die unglaubliche Steigerung seiner Mannschaft nicht erklären, will aber auch nich

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren