Dirty Weekend

Krimi | Großbritannien 1993 | 96 Minuten

Regie: Michael Winner

Die Demütigungen einer Frau, die von ihrem Geliebten verlassen wurde und von einem psychisch kranken Nachbarn belästigt wird, entladen sich schließlich in einer Gewalttat. Fortan sucht sie sich sexuell perverse Männer als Mordopfer. Die anfangs einigermaßen schlüssige Geschichte - nach einer bemüht radikalfeministischen Vorlage - verkommt zu einer losen Folge rüder Brutalitäten, die aus voyeuristischer Distanz bebildert werden.

Filmdaten

Originaltitel
DIRTY WEEKEND
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
1993
Regie
Michael Winner
Buch
Michael Winner · Robert Earl
Kamera
Alan Jones
Musik
David Fanshawe
Schnitt
Arnold Grusd
Darsteller
Lia Williams (Bella) · David McCallum (Reggie) · Rufus Sewell (Tim) · Miriam Kelly (Marion) · Sylvia Syms (Mrs. Crosby)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18
Genre
Krimi | Drama | Literaturverfilmung

Diskussion
Eine von ihrem Geliebten gedemütigte Frau will sich ein neues Leben aufbauen. Doch schon nach wenigen Tagen wird sie von einem psychisch kranken Nachbarn sexuell belästigt. Ihre Lage wird immer auswegloser, bis ihr ein Wahrsager verdeutlicht, daß sie bislang immer Opfer war, aber endlich Täterin werden müßte. Und dies trifft sich mit ihrem aus den Demütigungen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren