Ruhe und Unordnung

Dokumentarfilm | Schweiz 1994 | 85 Minuten

Regie: Andreas Berger

Ein Porträt von fünf Frauen und Männern zwischen 27 und 73 in Bern und Umgebung. Mit dem Einblick in ihren Lebensalltag zeigt der visuell streng komponierte Dokumentarfilm, eine Fortsetzung von "Berner Beben" (1985-90), unterschiedliche Formen politischen und sozialen Engagements für eine lebenswertere und gerechtere Welt auf. Der Schriftsteller Kurt Marti liest zwischendurch aus seinem Buch "Högerland" Passagen mit kritischen Gedanken zur Schweiz als Wohn- und Lebensraum.

Filmdaten

Originaltitel
RUHE UND UNORDNUNG
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
1994
Regie
Andreas Berger
Buch
Andreas Berger
Kamera
Christian Iseli · Hansueli Schenkel · Andreas Berger
Musik
Andi Hug · Jürg Schmidhauser · Stop the Shoppers
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Genre
Dokumentarfilm | Literaturverfilmung
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren