Vater, lieber Vater

Drama | Schweiz 1994 | 90 Minuten

Regie: Leopold Huber

Im idyllischen Eigenheim am Bodensee mißbraucht ein unbescholtener Bürger fortgesetzt seine Tochter. Die Frau, schwach und übertrieben harmoniebedürftig, übersieht die offensichtlichen Zeichen und unterläßt es, ihrem Kind zu helfen. Als die Tochter ausbricht und ihren italienischen Freund heiraten will, eskalieren die Ereignisse. Das blutige Finale stellt aber nicht die einzige Schwäche des Films dar: Weil die Figuren nirgends über Rollenstereotypen hinaus gediehen sind, werden die Abgründe unter einer solchen Familienkonstellation nie wirklich sichtbar.

Filmdaten

Originaltitel
VATER, LIEBER VATER
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
1994
Regie
Leopold Huber
Buch
Leopold Huber · Hansjörg Schneider · Milan Dor
Kamera
Christian Reitz
Musik
Peter von Siebenthal · Christian Brantschen
Darsteller
Dagny Gioulami (Elsbeth) · Laszlo Imre Kish (Vater) · Astrid Keller (Mutter) · Michel Adatte (Valentino) · Hilde Ziegler
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren