Son of Kong

Abenteuer | USA 1933 | 68 Minuten

Regie: Ernest B. Schoedsack

Nachdem der Riesengorilla King Kong erhebliche Zerstörungen in New York angerichtet hat (s. "King Kong und die weiße Frau"), stellt die Stadt erhebliche Schadensersatzforderungen an die vormaligen Besitzer des Affen. Diese entziehen sich und tauchen im Chinesischen Meer unter, werden Opfer einer Meuterei und auf King Kongs Heimatinsel verschlagen. Dort treffen sie auf dessen weißen Sohn, der den Menschen überaus freundlich gesonnen ist, sich mit ihnen anfreundet, ihnen das Versteck eines Schatzes zeigt und sie selbstlos rettet, als die Insel untergeht. Als Fortsetzung des Sensationserfolges "King Kong" konzipiert, schlägt der Film eine gemütlichere, heitere Gangart ein. Wie schon beim Vorgänger überzeugen auch hier die verblüffenden Spezialeffekte. (Originalfassung) - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
SON OF KONG
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1933
Regie
Ernest B. Schoedsack
Buch
Ruth Rose
Kamera
Edward Linden · Vernon L. Walker · J.O. Taylor
Musik
Max Steiner
Schnitt
Ted Cheesman
Darsteller
Robert Armstrong (Carl Denham) · Helen Mack (Hilda Peterson) · Frank Reicher (Capt. Englehorn) · John Marston (Helstrom) · Victor Wong (chinesischer Koch)
Länge
68 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Abenteuer

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren